Kerbschlagbiegeversuch (KBZ)

Der KBZ dient der Bestimmung der Kerbschlagzähigkeit. Dabei wird eine gekerbte Probe (Standard ist 10 x 10 x 55mm, mit einer Kerbe, meist V-förmig 45°) mit einem Pendelhammer in einem Schlag durchtrennt. Dabei wird die verbrauchte Schlagenergie, meist in Joule (J) gemessen und ausgegeben. Der KBZ wird bei Raumtemperatur (20°C) oder tiefer z.B. bis -196°C durchgeführt. Dieser Versuch gehört in die Kategorie der zerstörenden Werkstoffprüfung.

Zurück

Sie haben Fragen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter

Kontakt

Fields
Message
Datenschutz
Absenden

UNSER NEWSLETTER

Lust auf Post von Rost?

Melden Sie sich zum Newsletter an & wir schenken Ihnen 5€ Rabatt auf ihre nächste Bestellung!

Jetzt anmelden! Nein, Danke